Historie des Hauses

Erfahrt in unserer Historie alles über das Familienunternehmen und die älteste „Wirtschaft“ Esserdens

Das Haus „Zur Linde“ wird erstmals 1734 in den Kasterkarten (Steuerregister) der Stadt Rees erwähnt und war bis 1898 ein Wohnhaus.

Das erste Datum zum Gasthof stammt vom 29.07.1898. Friedrich Theodor Holzum war der erste Gastwirt in Esserden und hatte an diesem Tag die Genehmigung zur Errichtung eines Tanzsaales erhalten. 14 Jahre später baute er eine Küche und einen Lagerraum an. Seine Eltern stammten beide aus Esserden. Er führte den Gasthof von 1898 bis 1938.

Johann von Germann, welcher ebenfalls aus Esserden stammt, hat im Jahre 1938 den Gasthof übernommen und bis November 1951 geführt.

Zu diesem Zeitpunkt hat Johann bereits 25 Jahre als Wirtschaftsgehilfe unter Friedrich Holzum gearbeitet, bis er ihn als 52-jähriger übernommen hat.

Der Name „Zur Linde“ taucht in diesem Zusammenhang das erste Mal in der Steuerrolle, gültig von 1895 bis 1939, auf.

Johannes Markett hat Grundstück und Gebäude 1951 von Johann von Germann käuflich erworben und nach fünf Jahren an seinen Bruder Karl weitergegeben.

(1975)

(1980)

Zu Beginn des Jahres 1990 hat Karl die Wirtschaft an seinen Sohn Günter weitergegeben. Der damals 26-Jährige hatte grade die Restaurantfachausbildung abgeschlossen, als er die Wirtschaft übernahm. Günter erweiterte den Tanzsaal, baute die Toiletten und die Kegelbahn um.

Am 31. Mai 2017 übergab Günter seinem Neffen Maik die Gaststätte. Dieser hat den großen Veranstaltungssaal zu einem Restaurant umgebaut und bewirtet seit dem mit gut bürgerlicher, internationaler Küche seine Gäste